Recht – eine wichtige Orientierung bei Streitigkeiten

Fachanwalt Arbeitsrecht

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Durch die zunehmende Digitalisierung und die immer größere Bedeutung von Maschinen sind völlig neue Strukturen entstanden. Dies hat auch die Gesetze verändert, die der Arbeitswelt zugrunde liegen. Die Gesetzgebung wird immer komplexer, sodass man ohne einen Fachanwalt für Arbeitsrecht heute kaum noch einen Überblick behalten kann. Daher kann nur empfohlen werden, sich in einem konkreten Fall sofort an einen solchen zu wenden, wenn das Blatt zu den eigenen Gunsten gewendet werden soll. 

Wann ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht sinnvoll

Doch ab wann lohnt es sich einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu beauftragen. Praktisch schon dann, wenn es um die Klärung einer Abmahnung geht. Bereits in diesem Punkt gibt es sehr viele Dinge zu beachten. So sollte selbst ein einfacher Widerspruch bereits von einem Fachanwalt aufgesetzt werden, um formelle und juristische Fehler zu vermeiden. Nur wenn alles korrekt ist, hat dieser auch eine Aussicht auf Erfolg.

Am besten ist es, wenn man bei den ersten Anzeichen von bevorstehendem Ärger eine entsprechende Beratung aufsucht. Meist lassen sich diverse Angelegenheiten, schon lange bevor es zu einem Streit mit dem Vorgesetzten oder gar einer Kündigung kommt, klären. Rechtzeitiges Handeln ist hier das oberste Gebot, wobei ein Fachanwalt für Arbeitsrecht die nötige Erfahrung besitzt, um zu entscheiden, wann ein Eingreifen erforderlich ist. 

Sofort handeln bei Kündigung

Sollte eine ungerechtfertigte Kündigung im Raum stehen, sollte man sich sofort an einen entsprechenden Anwalt wenden. Dieser kann die Lage genau einschätzen und entsprechende Ratschläge erteilen, wie man sich nun am besten Verhalten kann. Zudem gibt es viele juristische Einwände gegen eine Kündigung, die der normale Bürger gar nicht kennt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Anwälte in diesem Bereich oft aufgesucht werden. In der Tat gehört dieser Berufsstand zu den am häufigsten Beauftragen Anwälten überhaupt. Dies zeigt auch, dass die Komplexität des Arbeitsrechts ein völlig neues Niveau erreicht hat. 

Was kostet ein Fachanwalt Arbeitsrecht

Die Kosten werden in der Regel nach dem Aufwand berechnet. Bei einfachen Beratungen gelten die Standardsätze, die in der Regel durch das geltende Recht festgelegt wurden. Allerdings können grade Prozesse die Finanzen belasten, denn diese können sich in diesem Bereich oftmals über Monate, in wenigen Fällen auch über Jahre hinziehen. Hier kann es nicht schaden eine Rechtsschutzversicherung zu besitzen, die im Ernstfall die Kosten für einen Anwalt trägt.  Für alle, die ihre Anstellung bereits verloren haben, kann sich auch ein Gang zum Gericht lohnen. Hier kann ein Beratungsgutschein und Prozesskostenhilfe beantragt werden. Hierdurch ist es auch Arbeitslosen möglich, gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht vorzugehen. Allerdings muss das Verfahren dann Aussicht auf Erfolg haben.